stage

Stromkalender – Sortierung nach Themen

Filter: ITalle Filter zurücksetzen
TerminThemaVeranstalter
28.03.2017Cyber-Sicherheit - Wie können sich Versorgungsunterneh...
[Infos/Anm. | Programm | Download]
Merken: Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken
 

EW Medien und Kongresse GmbH


EW Medien und Kongresse GmbH

Cyber-Sicherheit - Wie können sich Versorgungsunternehmen schützen?

28.03.2017

Tagungsort

Novotel Düsseldorf City West
Niederkasseler Lohweg  179
40547 Düsseldorf

Anmeldung und Information

Tel.:030/284494-183
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielgruppen

Versorger, EDV-Fachleute, Manager

Infos zur Veranstaltung
Nicht erst seit Stuxnet ist IT-Sicherheit bei Versorgungsunternehmen eines der Top-Themen. Auch die jüngsten Entwicklungen im Zuge zunehmender Digitalisierung und Vernetzung bringen das Thema immer wieder auf die gesellschaftliche und politische Tagesordnung. Die Politik hat bereits mit dem deutschen IT-Sicherheitsgesetz und der EU-Richtlinie zur Erhöhung der Netz - und Informationssicherheit das Thema immer mehr für sich entdeckt.

Inzwischen ist IT-Sicherheit endgültig als großes Thema in der Gesellschaft angekommen. Mit Berichten über das immer weiter wachsende Botnetz „Mirai“, das zeitweise große Internetdienste wie Amazon, PayPal oder Netflix lahmlegen konnte sowie den jüngsten ersten weltweiten Hackerangriffen auf Internet-Router deutscher und internationaler Telekommunikationsunternehmen steht Sicherheit immer mehr im Fokus. Bei dem mutmaßlich durch Hacker herbeigeführten Stromausfall in der Ukraine im Dezember 2015 hatten fast eineinhalb Millionen Einwohner über etliche Stunden keinen Strom. Die deutsche Politik sieht es ebenso als wahrscheinlich an, dass Hacker auch Versorgungsunternehmen in Deutschland angreifen könnten. Doch wie kann einem Angriff vorgebeugt werden und was ist zu tun, wenn ein Energieversorger angegriffen wurde?

Nutzen Sie den Informationstag, um sich mit Experten von IT-Sicherheitsdienstleistern sowie dem BSI über die wichtigsten Maßnahmen und Investitionen auszutauschen und praxisnahe Berichte von Kollegen aus der Branche zu diskutieren.


Anmeldung

Tel.:030/284494-183
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Diese Stromwirtschaft-Veranstaltung  Merken Termin in Outlook vormerkenTermin im Google Kalender vormerken |  Drucken | Senden

EW Medien und Kongresse GmbH

Cyber-Sicherheit - Wie können sich Versorgungsunternehmen schützen?

Tagungsort

Novotel Düsseldorf City West
Niederkasseler Lohweg  179
40547 Düsseldorf

Anmeldung und Information

Tel.:030/284494-183
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielgruppen

Versorger, EDV-Fachleute, Manager

Programm zur Veranstaltung
PDF Veranstaltungsprogramm: Download



Anmeldung

Tel.:030/284494-183
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Diese Stromwirtschaft-Veranstaltung  Merken Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken |  Drucken | Senden
Anreise
03.05.2017 - 04.05.2017Blackout -Netztechnik -Rechtsrahmen -Folgekrisen -Cyber...
[Infos/Anm. | Programm | Download]
Merken: Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken
 

EW Medien und Kongresse GmbH


EW Medien und Kongresse GmbH

Blackout -Netztechnik -Rechtsrahmen -Folgekrisen -Cyberattacke

03.05.2017 - 04.05.2017

Tagungsort

Golden Tulip Berlin Hotel
Landgrafenstraße 4
10787 Berlin

Anmeldung und Information

Tel.:069/7104687-553
Telefax:069/7104687-9553
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielgruppen

Ingenieure

Infos zur Veranstaltung
Die 5. Fachtagung setzt die bisherige Reihe mit neuen Vorträgen und anderen Schwerpunkten fort. Denn das Thema ist nach wie vor hochaktuell und vermutlich dringender denn je. Die Netzstabilität ist nicht mehr systemimmanent, sondern erfordert zunehmend immer mehr Eingriffe. Dabei reicht es aber nicht mehr, nur das eigentliche Netzgeschehen zu betrachten. Die Folgen eines Blackouts auf das allgemeine Umfeld dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Auch die Gas- und Wasserversorgung bricht zusammen, wenn der Strom ausfällt. Und es muss klar werden, dass Maßnahmen zur Verhinderung eines Blackouts oder zum Netzwiederaufbau alle Spannungsebenen betreffen.

Den Netzingenieuren fällt eine große Verantwortung zu. Ein funktionierendes, stabiles Netz ist das A und O. Ein Blackout ist aber nicht nur ein „technischer Unfall“, sondern hat weitreichende Folgen. Auch damit müssen sich die Netzbetreiber und speziell die kommunalen Versorger im Rahmen ihrer Verantwortung auseinandersetzen. Inzwischen rückt das Thema „IT-Sicherheit“ verstärkt in den Fokus. Trotz gesetzlicher Vorgaben ist diese Problematik noch nicht allen bewusst.

Inhalt
Politische Zielvorgaben sind eine Sache – physikalische Realitäten eine andere. Die Energiewende ohne Blackout ist ein hehres Ziel – die technische Umsetzung eine Herkules-Aufgabe. Die Tagung informiert ausführlich über die Problematiken im Netz, wobei nicht vergessen werden darf, dass sich die erforderlichen Maßnahmen auf alle Spannungsebenen erstreckt. Wir haben gelernt, spartenübergreifend zu denken und zu handeln. Deswegen müssen in unserer komplexen Welt zwangsweise auch die Folgen eines Blackouts betrachtet werden. Und wir dürfen in der heutigen Zeit das Problem der Cyberkriminalität nicht ausklammern: Wer hier die Augen vor der Wirklichkeit verschließt, handelt verantwortungslos und grob fahrlässig. Es gilt also, rechtzeitig zu agieren, um kritische Zustände zu vermeiden. Dabei muss man konstatieren, dass heutzutage neben den technischen Problemen die rechtlichen nicht vernachlässigt werden dürfen – auch um eventuellen Regressansprüchen begegnen zu können.

Zielgruppe
Die Tagung wendet sich an alle, die im Netzbereich Verantwortung tragen und an diejenigen, die für die nach dem Energiewirtschaftsgesetz geforderte sichere Versorgung zuständig sind. Dabei werden auch die Situationen betrachtet, die sich außerhalb des eigentlichen Netzgeschehens abspielen, die gleichwohl aber schwerwiegende Probleme mit sich bringen, die nicht durch Technik alleine gelöst werden können.


Kosten

€ 1.490,– zzgl. MwSt.
(einschließlich Online-Tagungsunterlagen, Begrüßungskaffee, Mittagessen an beiden Tagen, Abendessen am ersten Tag, Getränke und Pausenbewirtung)

Übernachtungskosten sind nicht inbegriffen.


Anmeldung

Tel.:069/7104687-553
Telefax:069/7104687-9553
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Diese Stromwirtschaft-Veranstaltung  Merken Termin in Outlook vormerkenTermin im Google Kalender vormerken |  Drucken | Senden

EW Medien und Kongresse GmbH

Blackout -Netztechnik -Rechtsrahmen -Folgekrisen -Cyberattacke

Tagungsort

Golden Tulip Berlin Hotel
Landgrafenstraße 4
10787 Berlin

Anmeldung und Information

Tel.:069/7104687-553
Telefax:069/7104687-9553
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielgruppen

Ingenieure

Programm zur Veranstaltung
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Mittwoch, 3. Mai 2017

9.00 Uhr Check-in mit Begrüßungskaffee

10.00 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema durch den Tagungsleiter
Hartwig Roth | EW Medien und Kongresse GmbH, Berlin

10.15 Uhr Herausforderungen für den Netzbetrieb
• Veränderungen in der Erzeugungsstruktur und beim Transportbedarf
• Maßnahmen zur Verhinderung von Versorgungsstörungen
• Was passiert nach dem Blackout?
• Strom ist die Achillesferse unserer Gesellschaft
Dr. Heinrich Gartmair | Eichstätt

11.00 Uhr ISMS auf den Weg gebracht – mission accomplished?
• Bewertung aktueller IT-Sicherheitsbedrohungen
• Angriffsvektoren, Angriffserkennung
• Noch ein Sicherheitsstandard – ISO 27035 Security Incident Management
Rudolf Sichler | PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, Ludwigshafen

11.30 Uhr Cybersicherheit und kritische Infrastrukturen
• Was sind aktuelle Trends der Cyberangriffe?
• Welche Auswirkungen haben diese auf Energieversorger?
• Wie können sich Energieversorger schützen?
Prof. Dr. Sebastian Schinzel | Fachbereich Elektrotechnik und Informatik, Fachhochschule Münster

12.15 Uhr Live-Hacking - Demonstration und Vorstellung aktueller Angriffstechniken gegen IT-Systeme
• Wie finden Angreifer Ihre Ziele?
• Wie dringen Angreifer in IT-Systeme ein?
• Wie ziehen Sie Daten aus dem Zielsystem ab?
Prof. Dr. Sebastian Schinzel | Fachbereich Elektrotechnik und Informatik, Fachhochschule Münster

12.45 Uhr Gemeinsames Mittagessen

14.00 Uhr Blackout-Szenarien und ihre Bewältigung durch Krisen-/Verwaltungsstäbe der öffentlichen Hand
• Aktueller Stand des Krisenmanagements in öffentlichen Krisen- und Verwaltungsstäben
• Die Rolle der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in solchen Lagen
• Risiken und Chancen für eine gemeinsame Krisenbewältigung durch die öffentliche Hand und die Energieversorgungsunternehmen
Dr. Hans-Walter Borries | FIRMITAS Institut für Wirtschafts- und
Sicherheitsstudien, Witten

14.45 Uhr Der Ausfall der Wasserver- und -entsorgung und der Gasversorgung als schwerwiegende "KRITIS-Lage"
• Abhängigkeiten der Gesellschaft von einer intakten Wasserver- und -entsorgung
• Probleme der Versorgung der Bevölkerung bei einem langanhaltenden Ausfall
• Krisen- und Notfallmanagement bei einer langanhaltenden Gasmangellage als neue Herausforderung für Krisenstäbe
• Gedanken für Präventionsmaßnahmen in beiden Szenarien
Dr. Hans-Walter Borries | FIRMITAS Institut für Wirtschafts- und
Sicherheitsstudien, Witten

15.30 Uhr Kaffeepause

16.15 Uhr Die Aufgaben des THW im Katastrophenfall und die Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern
Dr. Hans-Ingo Schliwienski | Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), Heiligenhaus

17.00 Uhr Blackout und die Folgen
• Haftungsfragen
• Vertragliche Vorsorge
• Umgang mit „kritischen“ Kunden
RA Martin Brück von Oertzen | Wolter Hoppenberg, Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Hamm

17.45 Uhr Ende des ersten Vortragstages

ab 19 Uhr Empfang und gemeinsames Abendessen


Donnerstag, 4. Mai 2017

8.55 Uhr Begrüßung durch den Tagungsleiter
Hartwig Roth | EW Medien und Kongresse GmbH, Berlin

9.00 Uhr Herausforderungen für den Übertragungsnetzbetreiber - Markteffekte und Gefährdung der Systemstabilität durch EEG-Einspeisung
Jens Jacobs | Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

9.30 Uhr Die Rolle des Verteilnetzes bei der Sicherstellung der Energieversorgung
• Wandel der Herausforderungen im Verteilnetz durch dezentrale Energieversorgung
• Zunehmende Elektrifizierung und ihre Folgen in der Infrastruktur
• Aktive Kunden und Komponenten im Netz brauchen Koordination
Christian Schorn | EnBW AG, Karlsruhe

10.00 Uhr Netzbetrieb in der Mitte des kontinentaleuropäischen Verbundnetzes
• Beobachtungen im Knotenpunkt des Verbundnetzes
• Aktuelle Herausforderungen bezüglich Netzstabilität
• Massnahmen und Werkzeuge für extreme Betriebsbedingungen
Walter Sattinger | Swissgrid AG, Laufenburg/Schweiz

10.30 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr Die Bedeutung der dezentralen Einspeiser beim Netzwiederaufbau
• Herausforderungen durch den Umbau der Kraftwerkslandschaft
• Verhalten ungesteuerter, verteilter Erzeugung
• Beispiele für die Nutzung dezentraler Einspeiser und Demonstrationsvorhaben im Projekt NETZ:KRAFT
Wolfram Heckmann | Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel

11.45 Uhr „Cold-Load Pick-up“
Verhalten und Netzpendelungen der Last nach spannungsloser Pause
• Beschreibung und Erklärung des Phänomens der Leistungsüberhöhung bei Zuschaltung nach spannungsloser Pause
• Transiente Überhöhung im Sekundenbereich und quasistationäre Überhöhung im Minutenbereich
• Auswirkungen auf die Leistungsbilanz und Frequenzhaltung bei Netzwiederaufbau
• Einfache Regeln zur Abschätzung der Leistungsüberhöhung
• Netzpendelungen bei Schaltvorgängen
Prof. Lothar Fickert | TU Graz/Österreich

12.15 Uhr Die existenzbedrohenden Folgen eines möglichen Blackouts
• Das Sicherheits- bzw. Verletzlichkeitsparadoxon
• Die Digitalisierung und die steigende Komplexität
• Die fehlenden gesellschaftlichen Rückfallebenen
Herbert Saurugg | Experte für die Vorbereitung auf den Ausfall
lebenswichtiger Infrastrukturen, Wien/Österreich

12.45 Uhr Gemeinsames Mittagessen

14.00 Uhr Blackouts durch intelligente Stromzähler? Lawineneffekte in Netzwerken aus physikalischer Sicht
Prof. Dr. Stefan Bornholdt | Institut für Theoretische Physik, Universität Bremen

14.30 Uhr Cyber-Sicherheit
Hans-Wilhelm Dünn | Vizepräsident, Cyber-Sicherheitsrat
Deutschland e.V., Berlin

15.00 Uhr Hackerangriffe auf das Netz
N.N. | angefragt

15.30 Uhr Abschlussdiskussion und Schlusswort des Tagungsleiters

15.15 Uhr Ende der Fachtagung

Anmeldung

Tel.:069/7104687-553
Telefax:069/7104687-9553
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Diese Stromwirtschaft-Veranstaltung  Merken Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken |  Drucken | Senden
Anreise