stage

Auswahl > Detail >


Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)
Robert-Koch-Platz 4
10115 Berlin

Telefon: 030/270 192 81-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: https://www.bkwk.de
Profil
Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist die gleichzeitige Umwandlung von eingesetzter Energie in mechanische oder elektrische Energie und Nutzwärme. Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung fördert dieses technische Organisationsprinzip, unabhängig von der Art und der Größe der Anlagen, vom Einsatzbereich und vom verwendeten Energieträger. Ziel ist dabei die Effizienzsteigerung bei der Energieumwandlung zur Schonung von Ressourcen und zur Reduktion umwelt- und klimaschädlicher Emissionen. Der Verein strebt ein möglichst breites gesellschaftliches Bündnis an, das sich auch in der Mitgliedschaft und in der Zusammensetzung des Vorstandes widerspiegeln soll.
Ansprechpartner
Frau Sylvia Hauser
Veranstalter-Video

Filter: Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)alle Filter zurücksetzen
TerminThemaVeranstalter
26.11.2019Energiewende in der Industrie mit Kraft-Wärme-Kopplung...
[Infos/Anm. | Programm | Download]
Merken: Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken
 

Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)


Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)

Energiewende in der Industrie mit Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen

26.11.2019

Tagungsort

Intercity Hotel Essen
Hachestraße 10
45127 Essen

Anmeldung und Information

Tel.:030 2701 9281-0
Telefax:030 2701 9281-99
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielgruppen

Industrie, Hersteller

Infos zur Veranstaltung

ENERGIEWENDE IN DER INDUSTRIE MIT KRAFT-WÄRME-KOPPLUNGSANLAGEN

Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) veranstaltet eine weitere spezielle Tagung für die industrielle KWK. Trotz schwierigem, regulatorischem Umfeld bleibt die KWK für industrielle und gewerbliche Anwender interessant.

Die Interessenverbände für die industrielle Kraft-Wärme-Kopplung, der VIK, Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e. V., der VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. und der B.KWK, Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e. V., beobachten die Entwicklung am Markt genau und bewerten die sich verändernden Rahmenbedingungen für die industrielle KWK.

Experten aus der Praxis ergänzen das Bild. Wie können Umsetzungsstrategien für KWK aussehen und welche Regelungen für den Netzanschluss sind zu beachten. Die Klimarelevanz von KWK-Anlagen wird in den Vorträgen zur Bundesimmissionsschutzverordnung und zur nächsten Emissions-Handelsperiode diskutiert. Abschließend werden allgemein die Energiewendeaspekte für die Industrie betrachtet mit einem Focus auf den Einsatz von Wasserstoff. Es wird Zeit für Diskussionen eingeräumt und in den Pausen ist genügend Gelegenheit für die Netzwerkarbeit gegeben.

ZIELGRUPPEN 

  • Industrie und produzierendes Gewerbe
  • Contracting-Unternehmen und Energiedienstleister
  • KWK-Anlagenhersteller und -Betreiber


Kosten

Regulär: 550 €
B.KWK-Mitglieder: 350 €
Behörden/Wissenschaft: 150 €
Angaben zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer



Anmeldung

Tel.:030 2701 9281-0
Telefax:030 2701 9281-99
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Diese Stromwirtschaft-Veranstaltung  Merken Termin in Outlook vormerkenTermin im Google Kalender vormerken |  Drucken | Senden

Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)

Energiewende in der Industrie mit Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen

Tagungsort

Intercity Hotel Essen
Hachestraße 10
45127 Essen

Anmeldung und Information

Tel.:030 2701 9281-0
Telefax:030 2701 9281-99
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zielgruppen

Industrie, Hersteller

Programm zur Veranstaltung
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Moderation: Othmar Verheyen, Universität Duisburg-Essen, B.KWK

09:30 Registrierung, Begrüßungskaffee

10:00 Eröffnung
Othmar Verheyen, Universität Duisburg-Essen, B.KWK

10:05 Stand und Optionen der industriellen KWK
Markus Gebhardt, VIK

10:20 Welche Chancen ergeben sich für die KWK aus dem
Klimaschutzprogramm 2030?
Gerd Krieger, VDMA

10:35 Warum die (industrielle) KWK für die dekarbonisierte
Energieversorgung wichtig ist
Othmar Verheyen, Universität Duisburg-Essen, B.KWK

10:45 Kaffeepause

11:15 Technische und wirtschaftliche Lösungen zur stufenweisen
Dekarbonisierung der Prozesswärme mit industrieller KWK
Olaf Kebschull, enable energy solutions GmbH

12:00 Erzeugungsanlagen am Niederspannungs-/Mittelspannungsnetz
nach VDE-AR-N4105 und VDE-AR-N-4110
Stephan Müller, Bosch KWK Systeme GmbH

12:30 Mittagspause

13:30 Auswirkungen der 44. BImSchV auf Gasmotoren
Heinrich Baas, Caterpillar Energy Solutions GmbH

14:00 Industrielle KWK und Emissionshandel der 4ten Periode
Dr. Christian Pacher, Future Camp Climate GmbH

14:30 Kaffeepause

15:00 Energiewende in der Industrie (angefragt)
Matthias Schimmel, Navigant Energy Germany GmbH

15:30 Wasserstoff aus Erdgas für NRW -
Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie der Equinor und OGE
Bjarne L. Bull-Berg, Equinor Deutschland GmbH (bis 2018 Statoil)

16:00 Zusammenfassung und Schlusswort
Othmar Verheyen, Universität Duisburg-Essen, B.KWK

16:10 Ende



Anmeldung

Tel.:030 2701 9281-0
Telefax:030 2701 9281-99
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Diese Stromwirtschaft-Veranstaltung  Merken Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken |  Drucken | Senden
Anreise


Pressemitteilungen

Nordex SE
Die Nordex Group setzt ihre Vertriebserfolge in der Türkei mit Neuaufträgen über insgesamt 248 MW fort
Windwärts Energie GmbH
Die Windwärts Energie GmbH übernimmt ein Betriebsführungsportfolio der ERG Germany GmbH und setzt ihren Wachstumskurs in der Betriebsführung auf jetzt 700 MW fort
EE.SH / Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH
Wärmewende mit Erdwärme und Wassertanks